Herzlich willkommen bei Ihrem Schornsteinfeger

KFW -  Mittel nutzen

  • Sie wollen Ihre Energiekosten senken?
  • Ihre Heizung ist in die Jahre gekommen und muss erneuert werden?
  • Ihre Fenster sind nicht mehr dicht?
  • Das Dach soll gedämmt werden?

Wenn einer der Punkte zutrifft, dann zögern Sie nicht und fragen uns nach KFW Mitteln. Wir begleiten Sie als Energieberater von der ersten Beratung bis zur Abnahme der Gewerke, prüfen Förder- oder Finanzierungsmöglichkeiten für Sie. Denn der Bund stellt für die energetische Sanierung von Gebäuden Mittel bereit, die auch Sie nutzen können.

Ob Sie einen Neubau errichten oder Ihr bestehendes Gebäude sanieren möchten, wir sind die Experten für Ihre persönliche Energieberatung.

 

Neue Bürozeiten - neue Mitarbeiter

Gute Erreichbarkeit. Persönliche Terminabsprachen. Schnelle und kompetente Beratung. Das ist unser Anliegen. Zum 1. November 2016 haben wir unser Mitarbeiter-Team verstärkt. Neue Ansprechpartnerin im Büro ist Elke Plieth. Sie steht Ihnen künftig montags bis mittwochs in der Zeit von 7.30 bis 11.30 Uhr unter Telefon 0 21 52 / 96 20 26 für Ihre Anliegen zur Verfügung. Bereits zum 1. August 2016 hat Nils Tönnis seine Ausbildung zum Schornsteinfeger bei uns begonnen. Unserer bisherigen Mitarbeiterin Lisa Ariane Engelhardt wünschen wir nach ihrer erfolgsreichen Abschlussprüfung zur Schornsteinfeger-Meisterin auf ihrem weiteren beruflichen Weg alles Gute! 

 

Mit unserem Kundencenter sparen

Wie viele Unternehmen wollen auch wir die Umwelt schonen und das Klima schützen. Für unsere Kunden bieten wir daher einen ganz besonderen Service an: das papierlose Büro.

In unserem elektronischen Kundencenter auf der Webseite haben Sie die Möglichkeit, die von uns erstellten Dokumente wie Messbescheinigungen, Feuerstättenbescheide oder Rechnungen einzusehen, abzurufen und auf Ihrem Computer zu speichern. Ganz ohne Papierausdruck. Wir geben Ihnen dafür einen Online-Nachlass von 3 % auf alle Rechnungen, ausgenommen hoheitliche Leistungen.

Melden Sie auch am besten noch heute an. Der Umwelt zuliebe.

Rufen Sie uns an oder schreiben Sie eine e-Mail mit Name, Anschrift und Ihrer e-Mail-Adresse an This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.. Dann erhalten Sie in Kürze Ihre persönlichen Zugangsdaten zu unserem Kundencenter.

 

Mehrwert durch Brennwert

Mit modernen Brennwertheizungen lässt sich viel Energie einsparen. Im Vergleich zu einem 15 bis 20 Jahre alten Standardkessel mehr als zehn Prozent. Die Technik ist so effizient, weil sie die in den Heizungsabgasen enthaltene Wärme besser nutzt. Der Dampf kondensiert, dabei wird Wärme freigesetzt – und in den Heizkreislauf zurückgeführt. Durch den hohen Nutzungsgrad hat die Abluft nur noch eine Temperatur von etwa 40 Grad Celsius. Bei herkömmlicher Technik ist die Abluft bis zu 150 Grad Celsius heiß und steigt ungenutzt aus dem Schornstein. Und das ist Wärme, die man schon bezahlt hat.


In der Praxis verpufft das Potenzial effizienter Heizungsanlagen aber auch heute noch oft. Denn nur ein Drittel der rund vier Millionen Brennwertkessel in Deutschland nutzt den Effekt akzeptabel aus. Das schließen die Verbraucherzentralen in Deutschland aus den Ergebnissen ihrer Aktion „Brennwert-Check“. Viele Heizungskessel seien für die Größe der Häuser überdimensioniert oder nicht optimal eingestellt. Sind die Brennwertkessel zu groß, produzieren sie mehr Wärme als das System benötigt. Das führt dazu, dass sich Geräte häufig ab- und anschalten.


Wer sein Haus modernisieren möchte, für den lohnt es sich, in effiziente Brennwerttechnik zu investieren. Anschaffung und Einbau kosten rund 6000 Euro und schließen kleinere bauliche Veränderungen am Schornstein ein. Entscheidend ist, dass die Rücklauftemperatur nach Durchlaufen der Heizkörper möglichst niedrig ist. Nur so kann der Abluft viel Restwärme entzogen werden. Mit effizienten Heizungspumpen und dem hydraulischen Abgleich, der bei der Heizungsmodernisierung vorgeschrieben ist, lassen sich weitere Einsparungen erzielen.


Über die KfW-Bank ist für den Einbau eines Brennwertkessels im Rahmen des Programms 430 „Energieeffizient sanieren – Investitionszuschuss“ bei Kosten von mehr als 3000 Euro ein Zuschuss von zehn Prozent möglich. Fördermittel in Höhe von 500 Euro gewährt auch das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA). Allerdings nur, wenn gleichzeitig eine klimafreundliche Solarthermieanlage auf dem Dach installiert wird. Der Vorteil dabei: Im Sommer kann der solare Betrieb ausreichend sein, um das Brauchwasser zu erwärmen. Wer die Heizung in dieser Zeit komplett abschaltet, kann richtig sparen.
Beide Förderprogramme lassen sich nicht miteinander kombinieren.

 

Die Feuerstättenschau dient der Betriebssicherheit Ihrer Feuerungsanlage

Damit Ihr Schornstein nicht bald so aussieht, ist es wichtig, dass Ihre Feuerungsanlage regelmäßig bei der Feuerstättenschau in Augenschein genommen wird. Nur so können entstehende Mängel rechtzeitig erkannt werden.

 

 

Wir sind Ihr Rundum-sorglos-Paket für Heizung, Lüftung und Energieeinsparung.

Informationen über unsere Preise finden Sie im Servicebereich unter Preise.

Ihr Schornsteinfegermeister
Volker Sonnenschmidt

Schornsteinfegerleistungen

 

Energieberatung

 

Hoheitliche Aufgaben

   

 

 

© 2016Volker Sonnenschmidt Schornsteinfegermeister, Sanitär- Heizungsbaumeister  – Innungsbetrieb
Lilienstraße 70 · 47906 Kempen · Tel.: 02152-962026 · Fax: 02152-962025
info@volker-sonnenschmidt.de · www.volker-sonnenschmidt.de